< zurück zum Blog

Die Entzauberung der Spiritualität?

Lasst uns heute mal über die Entzauberung der Spiritualität reden. Bevor ich diesen Artikel geschrieben habe, habe ich mich mal wieder in ein Rabbit Hole begeben, damit ihr es nicht tun müsst. (Thank me later!) Und auch wenn ich dort nichts Neues gesehen oder gelesen habe, so fasst die aktuelle Debatte rund um den Robert […]

Die Entzauberung der Spiritualität

Lasst uns heute mal über die Entzauberung der Spiritualität reden. Bevor ich diesen Artikel geschrieben habe, habe ich mich mal wieder in ein Rabbit Hole begeben, damit ihr es nicht tun müsst. (Thank me later!) Und auch wenn ich dort nichts Neues gesehen oder gelesen habe, so fasst die aktuelle Debatte rund um den Robert Gladitz Scam doch ganz gut ein seit Jahren allgegenwärtiges Phänomen zusammen.

Kurz zum Kontext: Robert Gladitz ist ein Dude, der sich selbst online sehr guruesque inszeniert und bis vor kurzem mit einer Lady liiert war, die dieses Bali Goddess Plant Medicine Abundance Ding auf die Spitze treibt.

Neben diversen Crowdfundings haben Menschen für sehr viel Geld Pässe für ein Community Leben auf Bali und in Portugal gekauft. Beide “Camps”(?!) existieren heute nicht mehr und wenn das Internet nicht lügt, gibt es wohl einige Menschen, die um sehr viel Geld betrogen wurden.

Hier könnt ihr euch eine ZDF Reportage dazu anschauen, hier gibt es einen Artikel in der Süddeutschen und hier eine aktuelle Podcastfolge zum Thema.

Die Mehrheit der Geschädigten scheint öffentlich zu schweigen, wird knallhart wegmoderiert oder gibt sich auf Instagram naiv hoffnungsvoll, was die Rückzahlung des Geldes angeht. Zwei Frauen, die zwar Teil dieses ganzen Scams waren, sich jetzt aber irgendwie um die gute Sache betrogen fühlen, beziehen mittlerweile öffentlich Stellung. Beide leben allerdings nach wie vor den “Bali Lifestyle” und befinden sich weiterhin auf der Insel.

Eine “versteckt” ihr Statement hinter einer Anmeldeschranke, die man nur passieren kann, wenn man mit der eigenen Email Adresse dafür bezahlt. Der Newsletter, den man dadurch automatisch abonniert, enthält eine Impressums-Adresse in Florida. So weit, so wenig überraschend. Es ist das immer gleiche Phänomen. Aussteiger*innen oder Geschädigte teilen ihre Story und baden im Zuspruch. Irgendwie scheint an diesem Punkt kaum noch jemand genau hinzuschauen. Aber wäre man nach einer öffentlichen Läuterung nicht sehr viel glaubwürdiger, wenn man nicht weiterhin diese unguten “Business Strategien” nutzt?

Ordnen wir das ganze mal astrologisch ein. Neptun befindet sich seit 2011/2012 in seinem eigenen Zeichen Fische und wird 2025 weiterziehen in den Widder. Darauf bin ich ja in diesem Artikel hier schon mal eingegangen. Wir bewegen uns also auf den letzten Graden mit Neptun in den Fischen. Dieser Aspekt hat Spiritualität gesellschaftsfähig gemacht.

Yoga, Breathwork, Kakaozeremonien, Human Design, Sound Healing, Plant Medicine – you name it.

Neptun in den Fischen hat Grenzen aufgelöst und gleichzeitig vieles verschleiert und schwer greifbar gemacht. Da ich selbst viele Jahre als freiberuflicher Spa Therapist in der 5 Sterne Hotellerie tätig war, kam ich mit den Anfängen dieser Bewegung im Bereich “Bodywork” in Berührung.

Denn Neptun in den Fischen verspricht Wunder und Heilung.

Und so wurde auch mein Arbeitsumfeld nach und nach von Menschen ohne “richtige” Ausbildung geflutet, die sich nach ihrem Indien oder Bali Trip zu “Körperarbeit” berufen fühlten und Heilsversprechen im Gepäck hatten. Mit meinem Physio Examen zähle ich ja offiziell zu den “Heilberufen”. Mir kam aber nie (und kommt btw auch bis heute nicht) in den Sinn, Menschen Heilung zu versprechen.

Aber Heilung wurde irgendwie zu einem großen Ding in der spirituellen Szene. Die letzten Meter des materialistischen Erdzeitalters taten ihr Übriges und so kam es, dass das Thema Spiritualität sich unter Einflussnahme der sozialen Medien (a.k.a. Selbstdarstellung at its finest) mit dem Kapitalismus vereinte. Und jetzt haben wir den Salat.

Wobei das Bild einer Suppe es irgendwie noch sehr viel besser beschreibt. Die Basiszutat dieser Suppe bildet immer ein selbst ernannter Expert*innen Status. Für was auch immer. Dieser geht nicht selten mit einem überhöhten Ego einher und wird bisweilen fast schon narzisstisch anmutend digital inszeniert.

Das Versprechen? Heilung. Und Glück. Die Inszenierung? Viel nackte Haut und viel Leinen. Erdtöne. Leichte, flatterige Stoffe, die die Verbindung mit “Gaia” unterstreichen. Jede Menge kulturelle Aneignung von Palo Santo und weißem Salbei über Kakao und wildere Substanzen indigener Völker bis hin zu weißen Turbanen.

Die Selbstdarstellung ist immer zart. Fast schon elfig. Nie wütend oder laut. Ganz wichtig.

Die Verbindung zu Gaia wird für all’ die Kurzstreckenflüge nach Portugal und die Langstreckenflüge nach Bali kurz ausgeblendet. Klimakrise? Findet in dieser transzendenten Welt der zarten Erdtöne nicht statt. Wenn wir von der “Next stage of humanity” reden, ist die Klimakrise aber vielleicht auch ein bisschen zu kleingeistig. Mein limitiertes Denken, sorry.

Dieser spirituelle Lifestyle geht nicht selten Hand in Hand mit digitalem Nomadentum, bei dem man sich in Deutschland abmeldet, um hier keine Steuern mehr zu zahlen. So kommt es zu den Impressums-Adressen in Florida. Man mietet sich ein in fancy Airbnbs und zerstört aktiv Wohnraum. Man trifft sich zum Coworking nicht in den Warungs der Locals, sondern hängt in den Hipster Locations ab, die von Australier*innen geführt werden.

Wenn man jetzt (wie ich) noch nicht so richtig erwacht oder erleuchtet ist, dann mag das erstmal unsozial rüberkommen, aber wer diesen Lifestyle kritisiert, wird gemutet und geblockt. “Bad Vibes” sind tabu.

Dass es sich immer um Menschen weißer Hautfarbe handelt, deren halbnackte Körper gesund und normschön sind? Ehrensache.

Schließlich haben wir uns das alles so manifestiert. Du bist nicht gesund oder nicht normschön? Dann kauf’ mein Coaching für 1.111€ und ich erkläre Dir, wie auch Du ein Love & Light Leben voller Abundance führen kannst!

Du hast das Geld nicht? Dann leih’ es Dir! Du bist es Dir wert! Toxisches Marketing am Limit.

Ich mit meinem kleingeistigen Denken finde es als Außenstehende immer wieder erstaunlich, wie viele Menschen auf diese Scams reinfallen. Bei mir schrillt eine Alarmglocke nach der anderen, wenn diese Profile und Angebote in meinem Feed landen. Aber die Message ist so machtvoll, dass viele Menschen irgendwann wirklich glauben, sie seien selbst verantwortlich dafür, dass sie finanziell nicht über die Runden kommen. Die Menschen glauben irgendwann wirklich, dass sie einfach nicht richtig manifestiert haben und haben überhaupt nicht mehr auf dem Schirm, dass das kapitalistische System, in dem wir leben, das Problem ist. Und während wir uns fragen, was bei unseren Manifestationen falsch läuft, baut die Lady, der wir 1.111€ für ihre Selbstinszenierung bezahlt haben, eine Luxusvilla auf Bali.

Well…

Zurück zur Entzauberung der Spiritualität: Im März diesen Jahres ist Saturn in die Fische eingetreten. Saturn hat eine Realismus-Keule im Gepäck und räumt jetzt mit diesem ganzen Spiri Bullshit auf. Das Ergebnis sind Ent-Täuschungen, also Täuschungen, die jetzt auffliegen. Saturn lüftet die neptunischen Schleier und wir sehen plötzlich klar.

Das kann sehr schmerzhaft und ernüchternd sein und wird sicherlich zur Folge haben, dass das Thema “Spiritualität” jetzt zwar gesellschaftsfähig geworden ist, aber für viele Menschen zukünftig mit Täuschungen, Scams und toxischer Positivität assoziiert wird.

Das ist natürlich schade und bedauerlich für alle, die faire spirituelle Dienstleistungen anbieten, die sich nicht um das eigene Ego drehen, aber ein Kollateralschaden, den Saturn in den Fischen zweifelsohne im Gepäck hat.

In meiner Welt haben überhöhte Egos, die sich digital inszenieren, und mit Heilversprechen werben, nichts mit Spiritualität zu tun. Wenn wir Spiritualität als eine Art Anbindung an das große Ganze definieren, die nicht sichtbar und nicht greifbar ist, dann hat sie in meiner Welt doch zwangsläufig zur Folge, dass wir alle miteinander verbunden sind. Und dass es der spirituellste aller Moves ist, mit dem eigenen Leben auf diesem Planeten möglichst wenig Schaden anzurichten und kein Arschloch zu sein.

Ich habe da selbst meine Probleme mit, weil ich immer mal wieder das Gefühl habe, dass ich mit der Menschheit durch bin. Nichts desto trotz gibt es Werte in meinem Leben, die nicht verhandelbar sind. Deshalb bin ich laut, wenn es um die Destabilisierung unserer Demokratie geht oder nerve weiter rum, weil ich Infektionsschutz und saubere Luft nach wie vor irgendwie smarter finde als eine chronisch kranke Gesellschaft.

Wut und Empörung können sehr spirituell sein, wenn man sich gegen menschenverachtende Scheiße auflehnt und die ganzen Krisen unserer Zeit nicht selig lächelnd wegmeditiert oder dissoziiert.

Wir leben auf einem Planeten, auf dem die Polarität den Ton angibt. Ja, Krisen sind ungemütlich und ja, das ist gerade höchstwahrscheinlich nicht die leichteste Zeit unseres Lebens.

Aber wenn wir endlich mal aufhören würden, zu glauben, dass uns dauerhaftes Glück zusteht, dann würden wir diesem ganzen Spiri Scam den Wind aus den Segeln nehmen.

Der Mensch ist eine bräsige Spezies, die ohne Krisen ihren Arsch nicht bewegt. Wenn ich in den vergangenen 43 Jahren meines Lebens eines gelernt habe, dann ist es, dass auf ungemütliche Zeiten auch wieder gemütlichere folgen. Daher würde ich vorschlagen, dass wir einfach versuchen, das Beste aus dieser wackeligen Umbruchszeit zu machen und uns dabei vielleicht einfach nicht verhalten wie die letzten Arschlöcher!?

Cool?