< zurück zum Blog

Saturn Uranus Quadrat 2022 – ein Update

Im Sommer 2021 habe ich einen Artikel über die drei Saturn Uranus Quadrate geschrieben, die maßgeblich die Cosmic Vibes von 2021 bestimmten. Aber auch 2022 lässt uns dieses Quadrat nicht los und rückt aktuell nochmal in den Fokus, auch wenn es nicht mehr exakt ausgelöst wird. Vermutlich ein guter Zeitpunkt für ein Update! Der Status […]

Saturn Uranus Quadrat 2022 Update

Im Sommer 2021 habe ich einen Artikel über die drei Saturn Uranus Quadrate geschrieben, die maßgeblich die Cosmic Vibes von 2021 bestimmten. Aber auch 2022 lässt uns dieses Quadrat nicht los und rückt aktuell nochmal in den Fokus, auch wenn es nicht mehr exakt ausgelöst wird. Vermutlich ein guter Zeitpunkt für ein Update!

Der Status Quo im Sommer 2022

Wir haben einen grünen Minister für Wirtschaft und Klimaschutz, der über digitale Medien auf Augenhöhe mit der Bevölkerung kommuniziert. Wir durften ein viertel Jahr für 9€ im Monat deutschlandweit den ÖPNV nutzen. Das Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche wurde abgeschafft und im Juni 2022 wurden die Eckpunkte des Selbstbestimmungsgesetzes vorgestellt, das das (in einigen Punkten) verfassungswidrige Transsexuellengesetz von 1980 ablösen soll. In meinem Kiez wurden trotz Giffey “normale” Straßen in Fahrradstraßen umgewandelt, ich laufe ständig an Plakaten vorbei, die einen Volksentscheid für ein bedingungsloses Grundeinkommen bewerben und im Juli hat der Bundestag zum ersten Mal die Regenbogenflagge gehisst. Hallo Uranus!

Twitter Tipp: Der Tweet “Woran ihr den Linksrutsch erkennt” ist eine sehr schöne Zusammenfassung in 25 knackigen Punkten. 

Aber natürlich haben sowohl Saturn, als auch Uranus Stärken und Schwächen im Gepäck. Die Schwächen von Uranus können wir ganz gut an der russischen Propaganda in den sozialen Medien beobachten. Viel zu viele Menschen tun den digitalen Raum nach wie vor als eine Art Parallelgalaxie zum “echten Leben” ab. Dadurch negieren wir Kinderpornographie im Darknet und die Vernetzung von Rechtsextremisten auf Telegram. Wir nehmen die Beeinflussung von Wahlen durch Bots einfach hin und checken nicht, wie gefährlich das für unsere Demokratie ist. Der digitale Raum hat sich schneller entwickelt als wir lernen konnten, damit umzugehen. Auch hier muss es leider heissen: Hallo Uranus!

Podcast Tipp: Wer sich für den Status Quo der Digitalisierung in Deutschland interessiert, sollte sich btw unbedingt diese Podcastfolge hier anhören. Haltet aber unbedingt eine Box mit Taschentüchern bereit!

Das Saturn Uranus Quadrat steht für das Gerangel zwischen dem materialistischen Erdzeitalter und dem humanistischen Luftzeitalter. Und dieses Gerangel zwischen dem Festkrallen an Altbewährtem und einer Veränderung im Sinne des Wassermanns bestimmt nach wie vor gefühlt jeden Diskurs. Während alte, weiße Männer betonen, wie lebensnotwendig es ist, mit 240km/h über die Autobahn zu brettern, kleben sich junge Menschen am Asphalt fest, um auf die Zerstörung unserer Lebensgrundlagen aufmerksam zu machen. Es ist wie “Don’t look up” in Echtzeit. Unfassbar absurd. Und nur schwer zu ertragen.

Schauen wir uns also mal 5 aktuelle Beispiele für den Saturn Uranus Struggle an!

1. Dürre vs. Rhein in Flammen

Der Rhein ist teils komplett ausgetrocknet. Wir alle kennen die Bilder. Und während die FDP die Fahrrinne vertiefen will ( ), fand selbstredend auch im Jahr 2022 “Rhein in Flammen” statt. Ein Happening, bei dem viel Fleisch auf Holzkohle gegrillt wird und dessen Feuerwerk (natürlich!) mit Michael Jacksons Earth Song untermalt wurde. Wie apokalyptisch kann ein Event sein? NRW und RLP: “Ja.” Dass aus Brandschutzgründen vorab großflächig Hänge wegen des Feuerwerks bewässert wurden? Ehrensache. Geht es nur mir so, dass solche Veranstaltungen bereits vollkommen aus der Zeit gefallen wirken?

2. Layla vs. Sanna Marin

Während die Rechten und die Konservativen besoffen und gröhlend zu “Ich hab ‘nen Puff und meine Puffmama heißt Layla,sie ist schöner, jünger, geiler” feiern, entschuldigt sich Finnlands Regierungschefin öffentlich weinend dafür, dass sie getanzt hat. Dieser Tweet hier fasst den misogynen Mob, der sich auf Sanna Marin eingeschossen hat, ganz gut zusammen. Und das, liebe Leute, ist der Grund, warum Annalena Baerbock nie eine realistische Chance hatte. Wir leben nach wie vor im Patriarchat. Nix Gleichheit. Bei Hillary waren es die Emails, bei Baerbock die Fußnote und bei Sanna Marin ist es ein Tanzvideo, an dem wir uns gesamtgesellschaftlich abarbeiten, während wir einen Mann zum Kanzler wählen, der am größten Steuerraub der deutschen Geschichte beteiligt war. Glücklicherweise verfügt er über ein Y-Chromosom.

3. Tankrabatt vs. Tempolimit

Wenn alles außer fragiler Männlichkeit und verbohrter Ideologie gegen ein Tempolimit spricht, entscheidet man sich on top einfach noch für einen Tankrabatt. Irgendwann wird uns der Verbrennermotor als zentraler Dreh- und Angelpunkt unserer Verkehrspolitik vorkommen wie die Tatsache, dass es Zeiten gab, in denen in Restaurants und Kinos geraucht wurde. Die Regierung, die wir vor einem Jahr gewählt haben, spiegelt das Saturn Uranus Quadrat sehr gut wider. Während CDU/CSU und FDP Veränderung blockieren, beobachten wir mediale Hetzkampagnen gegen diejenigen, die sie initiieren wollen. Vermutlich wäre ein Kanzler Scholz als lethargisches Bindeglied zwischen diesen sehr konservativen Kräften auf der einen und den progressiven Kräften auf der anderen Seite zu keiner anderen Zeit möglich gewesen.

4. Gasumlage vs. Übergewinnsteuer

Während andere Länder eine Übergewinnsteuer einführen, “retten” wir Konzerne, die 26 Millionen Euro Dividende ausschütten mit einer Gasumlage. Wenn es um Veränderung geht, waren wir hierzulande aber vermutlich noch nie vorne mit dabei. Stabilität und Bewahren scheint uns eher zu liegen. Schauen wir nach Paris, sehen wir, wie Verkehrswende geht, während Spanien uns zeigt, dass Hochgeschwindigkeitszüge und niedrige Ticketpreise sich nicht zwingend ausschließen. Es macht also Sinn, sich auch immer mal wieder vor Augen zu führen, wie sehr wir anderen Ländern hinterherhinken – sei es beim Tempolimit oder der Übergewinnsteuer. Nur weil es sich bei uns nach Stillstand anfühlt, heisst das also nicht, dass der Wandel nicht bereits in vollem Gange ist.

5. Winnetou vs. “Wokeness”

In diesem Tweet hier erklärt Malcolm Uzoma Ohanwe, wo der Begriff “woke” herkommt, dass Rechtsextreme und Konservative ihn als Schimpfwort etabliert haben und warum wir ihn nicht reproduzieren sollten. Sehr lesenswert! Mittlerweile wird jede Form des Idealismus, die Bemühungen um den Erhalt unserer Lebensgrundlagen oder eine progressive politische Grundhaltung mit diesem Begriff abgewertet. Da ist es nur logisch, dass die Rechten und die Konservativen nach dem Rasen ohne Tempolimit, dem exzessiven Duschen und dem Verweigern der Maske nun auch Winnetou für sich entdeckt und zum “deutschen Kulturgut” erklärt haben. Das Festkrallen an Altbekanntem und die Verlustangst der eigenen Privilegien scheinen im öffentlichen Diskurs ihren Peak erreicht zu haben.

Der folgende Tweet als Zitat eines taz Artikels fasst den schmerzhaften Status Quo ganz gut zusammen:

„Die Welt verbrennt schneller, als es dauert, den Lebensstil der vielen Millionen Lindners so behutsam zu verändern, dass es ihnen nicht wehtut. Die Lindners haben sich mit Sekundenkleber an die fossile Gegenwart geklebt.“

Dennoch war es mir wichtig, dieses Update zu schreiben. Denn es besteht die Gefahr, dass wir die positiven Veränderungen nicht wahrnehmen, wenn der rechte Rand und die konservative Mitte lautstark den Diskurs dominiert. So zumindest in meiner Wahrnehmung.

Im nächsten Jahr wird sich Pluto vom Steinbock in den Wassermann bewegen. Ob man das astrologisch eher positiv oder negativ deutet, hängt vermutlich stark davon ab, ob man im Team Kubicki spielt oder ob einem das mit dem Wandel alles zu langsam geht. So oder so dürften sich dadurch all’ die gesellschaftlichen Konflikte, die uns durch die Saturn Uranus Quadrate bereits auf dem Silbertablett serviert wurden, dadurch aber nochmal intensivieren. Pluto wird auf längere Sicht ziemlich wahrscheinlich dafür sorgen, dass wir unseren Arsch bewegen.

Machen wir also einfach was draus!