< zurück zum Blog

Wind of Change – Jupiters Wechsel in die Zwillinge 2024

First of all: Sorry für den Ohrwurm! Aber nach einem doch eher intensiven Start in das neue astrologische Jahr hält der Kosmos im Mai nun auch noch den Wechsel von Jupiter in die Zwillinge für uns bereit. Daher möchte ich in diesem Artikel auf die Potentiale und Herausforderungen eingehen, die dieser Zeichenwechsel im Gepäck hat. […]

Wechsel von Jupiter in die Zwillinge 2024

First of all: Sorry für den Ohrwurm! Aber nach einem doch eher intensiven Start in das neue astrologische Jahr hält der Kosmos im Mai nun auch noch den Wechsel von Jupiter in die Zwillinge für uns bereit. Daher möchte ich in diesem Artikel auf die Potentiale und Herausforderungen eingehen, die dieser Zeichenwechsel im Gepäck hat.

Am Sonntag, den 26. Mai 2024 hat Jupiter den Stier durchgespielt und tritt um 01:15 in die Zwillinge ein.

Schauen wir uns also im Folgenden nochmal an, wofür Jupiter steht, was er im Stier so getrieben hat und wie er in den Zwillingen drauf ist!

Jupiter ist der Herrscher des Feuerzeichens Schütze und gilt auch als „Glücksplanet“.

Er wirkt wie ein Vergrößerungsglas und vergrößert daher auch Dinge, auf die wir eher weniger Bock haben. Er wird aus diesem Grund auch mit Fülle assoziiert. Seine Grundenergie ist aber auf jeden Fall expansiv und optimistisch. Jupiter steht für die Suche nach dem Sinn, wodurch er auch mit den Themen Psychologie, Spiritualität, Religion und Philosophie in Verbindung gebracht wird.

Jupiter versorgt uns mit einer fetten Portion Idealismus und gibt die Hoffnung nicht so schnell auf. Er ist aktiv, dynamisch und scharf auf Horizonterweiterung. Wir haben es hier mit Yang Polarität zu tun. Mit Jupiter nähren uns daher eher Impulse im Außen. Statt Rückzug und Innenschau geht es mit Jupiter raus in die Welt. Denn hier dreht sich alles ums Reisen, um Neugier und Abenteuer. Jupiter hat Lust auf Kontakte, aber nicht zwingend auf Bindung, denn er bringt gleichzeitig ein starkes Bedürfnis nach Unabhängigkeit mit.

Im Kern geht es hier um Einsicht, Weitsicht und Zuversicht. Die Grundenergie Jupiters ist zukunftsorientiert und fühlt sich Moral und Ethik sehr verbunden.

Jupiters Lauf um die Sonne dauert 12 Jahre. Er hält sich also immer ungefähr ein Jahr in einem Tierkreiszeichen auf. Daher ist ein Zeichenwechsel Jupiters jetzt nicht so ein großes Ding wie beispielsweise Plutos Wechsel vom Steinbock in den Wassermann. Durch den Shift vom erdigen Stier in die luftigen Zwillinge könnte er uns allerdings mit einem weiteren Schub Rückenwind Richtung Luftzeitalter versorgen und hat daher einen eigenen Blogartikel verdient.

Jupiter im Stier vom 16. Mai 2023 bis zum 25. Mai 2024

Jupiter hat die letzten 12 Monate im Stier verbracht. Der Stier ist ein stabiles Erdzeichen, in dem Sicherheit groß geschrieben wird. Hier dreht sich alles um unsere Werte (materiell wie Selbstwert) und um unsere Besitztümer. Die Grundhaltung im Stier ist eher bewahrend und konservativ. Mit Jupiter im Stier waren daher einerseits keine großen progressiven Veränderungen zu erwarten. Auf der anderen Seite traf Jupiter auf seiner Reise durch den Stier dort aber auf Uranus und hat mit der großen Jupiter Uranus Konjunktion den Samen für einen neuen Planetenzyklus gelegt, der unsere Werte ziemlich sicher grundlegend reformieren und revolutionieren wird.

Mit Jupiter im Stier vermehrt sich das Geld dort, wo es bereits ist. Entsprechend sicht- und spürbarer wurde die Kluft zwischen „arm“ und „reich“. Jupiter im Stier verstärkt das Bedürfnis nach Sicherheit in unsicheren Zeiten und sorgt nicht unbedingt für Risikobereitschaft. Gleichzeitig verstärkt er dort aber auch unsere Geduld und unsere Verbindung zur Natur.

Abgesehen von seinem Meetup mit Uranus hat Jupiter im Stier (wie zu erwarten war) also eher konventionelles und konservatives Denken aufgebläht. Gleichzeitig dürften aber auch viele Menschen in den letzten 12 Monaten die Sinnhaftigkeit des Bewahren Wollens und den Materialismus in Frage gestellt haben.

Jupiter in den Zwillingen vom 26. Mai 2024 bis 9. Juni 2025

Mit dem Wechsel Jupiters in die Zwillinge wird uns vermutlich ziemlich schnell ein spürbar anderer Wind um die Nase wehen.

Die Zwillinge sind das erste Luftzeichen des Tierkreises und scharf auf Informationsaufnahme und Lernen. Sie saugen wie ein Staubsauger alles auf, was sie an Input kriegen können und sind in der Lage, Widersprüchlichkeiten stehen zu lassen und auszuhalten. Daher sind die Zwillinge auch das Zeichen der Wissenschaft. Es braucht zwingend den unvoreingenommenen und offenen Geist der Zwillinge, damit neue Ideen und Erfindungen in die Welt kommen können.

In den Zwillingen geht es neutral, unemotional, rational, objektiv und logisch zur Sache. Im Gegensatz zum Stier ist die Grundenergie hier maximal veränderlich und nicht verwurzelt. In den Zwillingen ist unser Geist offen und der Wissensdurst groß. Wir sind scharf auf Neues und freuen uns über geistige Stimulation. Mit Jupiter in den Zwillingen unterstützt der Kosmos uns daher dabei, Neues zu lernen. (Ich persönlich hoffe zum Beispiel, dass mir das Griechisch lernen mit Jupiter in den Zwillingen leichter fallen wird.)

Mit Jupiter in den Zwillingen erfahren aber auch das Networking und die digitale Interaktion einen Boost. Die größte Herausforderung könnte darin liegen, dass uns nach 200 Jahren Erdzeitalter jetzt ein Stück weit die Erdung abhanden kommt und wir uns aktiv immer wieder darum bemühen müssen, die Bodenhaftung nicht zu verlieren. Außerdem sollten wir darauf achten, uns kognitiv und mental nicht der totalen Reizüberflutung hinzugeben.

Jupiter in den Zwillingen wird uns auf jeden Fall schon mal zeigen, wie Luftenergie sich anfühlt. Und das kann in dieser Übergangszeit sehr herausfordernd sein. Denn wenn alles veränderlich ist, ist nichts mehr sicher.

Wir kommen aus dem Erdzeitalter und sind auf Sicherheit konditioniert. Wer selbst viel Wasser oder Erde in seiner kosmischen DNA hat könnte, durch diesen Shift herausgefordert sein. Aber gleichzeitig können sich uns mit so viel Luft Möglichkeiten eröffnen, von denen wir bisher nicht zu träumen gewagt haben.

Starre Arbeitsverhältnisse mit tiefen Hierarchien und Anwesenheitspflicht? No fucking way. Kürzlich las ich, dass in Manhattan bereits 20% aller Büroflächen leer stehen. Da Deutschland in Bezug auf Veränderung ja sehr langsam und träge ist, wird es hier wohl ein bisschen länger dauern, aber auch hierzulande wird man sich vor der Digitalisierung des Arbeitsmarktes nicht verbarrikadieren können.

Da es in den Zwillingen auch um Erfindungen geht, stehen die Chancen aber auch gut, dass in den kommenden 12 Monaten unsere kollektive Borniertheit dann und wann einem offenen Geist weicht. Nicht auszudenken, was möglich wäre, wenn wir den Ausbau erneuerbarer Energien mit dem Aufwand pushen, mit dem wir uns aktuell noch verbissen am Altbewährten festkrallen.

Mein schütziger Optimismus will aber auch die Hoffnung nicht aufgeben, dass wir unseren kollektiv verschwurbelten Blick auf die Pandemie nochmal überdenken. Zumindest global ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass das Märchen der Immunschuld mit Jupiter in den Zwillingen weiterhin Bestand hat. Denn Jupiter in den Zwillingen pusht die Wissenschaft und objektives Denken.

Der Wechsel von Jupiter in die Zwillinge 2024 hält also keine allzu emotionale Grundenergie für uns bereit. Dafür aber riesiges Potential für Neues!

Wir sollten darauf achten, die Erdung nicht zu verlieren, uns nicht in Oberflächlichkeiten zu verheddern und nicht auf Blender reinfallen, die uns substanzloses Zeug andrehen wollen. Letzteres ist vermutlich nochmal einen eigenen Artikel wert.

Aber erstmal wünsche ich euch die volle Ladung Leichtigkeit mit Jupiter in den Zwillingen!


Want more? Das Cosmic Vibes Wochenhoroskop erscheint jeden Sonntag Abend um 20Uhr 🪐